Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Festival gegen Rechts in Dorenas-World
#11
(08.09.2018, 07:04)Kubwa schrieb: (...) Politik hat nix in OpenSim zu suchen. (...)

Steht aber so nirgends in den Nutzungsbedingungen und stimmt auch nicht, weil hier sehr wohl über Politik gesprochen wird, nur üblicherweise nicht in Foren oder im offenen Chat.
LG
Ich habe noch nie im Leben etwas Gescheites gesagt und bin zu eitel, andere zu zitieren.
}
Thanks given by:
#12
(08.09.2018, 07:51)Otto vonOtter schrieb:
(08.09.2018, 07:04)Kubwa schrieb: (...) Politik hat nix in OpenSim zu suchen. (...)

Steht aber so nirgends in den Nutzungsbedingungen und stimmt auch nicht, weil hier sehr wohl über Politik gesprochen wird, nur üblicherweise nicht in Foren oder im offenen Chat.
LG

Du siehst doch worauf das Ganze hinaus läuft. Noch mehr Sprengstoff als eh schon vorhanden ist und OpenSim spaltet sich noch extremer.
OpenSim ist ein Spiel, in Spielen hat so etwas, meiner Meinung nach, nichts zu suchen.
}
Thanks given by:
#13
(08.09.2018, 08:47)Kubwa schrieb: Du siehst doch worauf das Ganze hinaus läuft. Noch mehr Sprengstoff als eh schon vorhanden ist und OpenSim spaltet sich noch extremer.
OpenSim ist ein Spiel, in Spielen hat so etwas, meiner Meinung nach, nichts zu suchen.

Wäre schön, wenn das so wäre, aber es ist mir nicht entgangen, wie die AfD in diesem "Spiel" hier unverblümt Wahlwerbung gemacht hat, und zwar per IM, ganz privat. Ich habe das so mitgekriegt und nichts gemacht, ging mich ja nix an.
Ich finde es jetzt aber schon bedenklich, dass man nicht mal mehr ein "Festival gegen Rechts" machen kann, ohne dass es heißt, die Linken seien ja noch schlimmer oder Politik habe nichts im OpenSim verloren.
Ich sehe hier auch keine Spaltung. Wenn mir persönlich jetzt eine/r die Freundschaft kündigen will, weil ich links bin oder behindert oder kein Arier, dann nur zu. Davon geht die OS-Welt nicht unter. ^^

LG, Otto
Ich habe noch nie im Leben etwas Gescheites gesagt und bin zu eitel, andere zu zitieren.
}
Thanks given by:
#14
Die Lücke am Donnerstag wurde inzwischen geschlossen, offenbar steht das Programm und der Termin: 19.- 23.09.18
Hier noch ein schönes, buntes Bild. Vielen Dank an alle, dass das hier nicht weiter ausgeartet ist, ich wollte eigentlich nur einen Veranstaltungshinweis posten.

   
dorenas-world.de:8002:Landing
Ich habe noch nie im Leben etwas Gescheites gesagt und bin zu eitel, andere zu zitieren.
}
Thanks given by:
#15
Ich halte es wie Loru und Kubwa - solche Veranstaltungen interessieren mich nicht die Bohne in den virtuellen Welten. Nur weil einige Wichtigtuer meinen, sie seien die besonders 'guten Menschen'? Das ich nicht lache - gerade diese Menschen sind extrem ignorant, intolerant und lassen nur eine einzige Meinung gelten, nämlich die eigene. Sogenannte Fake-News, teils selbst produziert, dienen häufig als Quellen für die 'bösen Andersdenkenden'-

Im Grund ist mir es völlig egal was diese Leute da veranstalten, gefährlich wird es vielmehr, wenn Tatsachen und Statistikmaterial solange verdreht werden bis es in das eigene, verschrobene Weltbild passt. Das hat große Ähnlichkeit mit einstigen Nazimethoden, aber das sehen diese 'Spezialisten' nicht so eng. Wie an anderer Stelle zu lesen werden Menschen sofort vorverurteilt, möglichst diffamiert und in eine bestimmte Schublade gesteckt falls sie nicht so reagieren wie es die 'linken Vögel' gerne hätten. DDR 2.0 lässt grüßen.

BKA: Zahl der von Ausländern getöteten Deutschen gestiegen

Berlin | Die Zahl der Tötungsdelikte durch Ausländer an deutschen Staatsbürgern wie mutmaßlich in Chemnitz ist in den vergangenen Jahren gestiegen: 731 Menschen fielen 2017 hierzulande einem Mord oder Totschlag zum Opfer, darunter waren 83 solcher Fälle, in denen zum einen das Opfer deutsch war und zum anderen mindestens ein nicht deutscher Tatverdächtiger ermittelt wurde.

Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf eine Auswertung des Bundeskriminalamtes (BKA), in der erstmals zu allen Ermordeten und Getöteten aufgelistet wurde, ob das Opfer Deutscher oder Ausländer war, und ob zu den jeweiligen Bluttaten mindestens ein tatverdächtiger Deutscher oder mindestens ein tatverdächtiger Ausländer ermittelt wurde. Von 2013, als 67 solcher Opfer registriert wurden, sank diese Zahl demnach zunächst bis 2015 auf 52. Im darauffolgenden Jahr waren es dann 62 und im letzten Jahr 83.

Für frühere Zeiträume ist eine solche Auswertung nicht möglich. Die Opfernationalität werde erst seit 2013 erfasst, teilte das BKA der "Welt am Sonntag" mit. Im vergangenen Jahr wurden demnach weniger Ausländer von Deutschen umgebracht als umgekehrt.

Laut der BKA-Auswertung starben 2017 durch Mord und Totschlag 55 Menschen ohne deutschen Pass, zu denen mindestens ein tatverdächtiger Deutscher ermittelt wurde. Auch im Zeitraum 2013 bis 2015 gab es mehr deutsche als nicht deutsche Opfer durch Angehörige der jeweils anderen Gruppe. Eine Ausnahme bildet das Jahr 2016.

Damals verzeichnete das BKA 150 getötete Ausländer durch mindestens einen deutschen Tatverdächtigen und damit etwa dreimal mehr als in den übrigen Jahren. Dazu erklärt das Bundeskriminalamt der "Welt am Sonntag", dass die 148 Opfer des Germanwings-Absturzes in den Alpen 2015 erst im Folgejahr in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) erfasst worden seien. Damals hatte der tatverdächtige Ko-Pilot auch 79 Ausländer getötet.
(Quelle: report-K vom 9.9.2018)

Und seit Samstagabend  ist ein weiteres Totesopfer zu beklagen:
Ein 22-jähriger behinderter Deutscher soll in Sachsen-Anhalt von einem oder mehreren Afghanen getötet worden sein. Offenbar kam es zuvor zu einem heftigen Streit zwischen zwei Gruppen. Die Polizei ermittelt.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...nheit.html
 
All diese Vorkommnisse hält eine gewisse Personengruppe nicht davon ab auf den Gräbern der Toten zu tanzen - ob real in Chemnitz oder in einer virtuellen Welt.

Man ist sprachlos bei einer solchen massiven Verblödung gewisser Menschen.

Dies ist wird meine einzige Stellungnahme zu diesem Thema sein, auf eventuell nachfolgende Kommentare werde ich nicht eingehen.


Wer LAUT wird hat nicht unbedingt recht! Wer LAUT wird hat meist keine Argumente!
}
Thanks given by: Sylvia Koeln
#16
(09.09.2018, 16:22)Quinta Parx schrieb: Ich halte es wie Loru und Kubwa - solche Veranstaltungen interessieren mich nicht die Bohne in den virtuellen Welten. Nur weil einige Wichtigtuer meinen, sie seien die besonders 'guten Menschen'?


Du packst die Gutmenschkeule aus, ich pack jetzt die Nazikeule aus.

(09.09.2018, 16:22)Quinta Parx schrieb: Das ich nicht lache - gerade diese Menschen sind extrem ignorant, intolerant und lassen nur eine einzige Meinung gelten, nämlich die eigene. Sogenannte Fake-News, teils selbst produziert, dienen häufig als Quellen für die 'bösen Andersdenkenden'-

Wer hier Fake-News produziert oder Videos fälscht, sei mal dahin gestellt. Die Aussage "XYZ-Menschen haben folgende schlechte Charaktereigenschaften..." ist irrelevant, weil jeder Mensch anders ist und so zu verallgemeinern ist typisch für Nazis.

(09.09.2018, 16:22)Quinta Parx schrieb: Im Grund ist mir es völlig egal was diese Leute da veranstalten, gefährlich wird es vielmehr, wenn Tatsachen und Statistikmaterial solange verdreht werden bis es in das eigene, verschrobene Weltbild passt. Das hat große Ähnlichkeit mit einstigen Nazimethoden, aber das sehen diese 'Spezialisten' nicht so eng. Wie an anderer Stelle zu lesen werden Menschen sofort vorverurteilt, möglichst diffamiert und in eine bestimmte Schublade gesteckt falls sie nicht so reagieren wie es die 'linken Vögel' gerne hätten. DDR 2.0 lässt grüßen.

Es bringt auch nichts, die DDR zu erwähnen, denn dann erwähne ich Hitler, den Ihr ja alle so geil findet. Es ist auch sehr durchschaubar, die eigenen Methoden und Strategien den anderen vorzuwerfen. Das ist eine typische rhetorische Strategie von Nazis. Zum Beispiel die Linken erstmal als Nazis zu bezeichnen, damit keiner merkt, dass man eigentlich selber ein Nazi ist.

Wie viele Deutsche und Ausländer sich gegenseitig umbringen, ist hier irrelevant, genau so wie die Tatsache, dass Rechtsextremisten seit 1990 150 Menschen umgebracht haben und Linksextremisten null Menschen.
Das Thema ist hier Musik gegen rechte Gewalttäter und braune Hetze und ich bin entsetzt, dass die Schläger von Chemnitz, die nebenbei auch noch ein jüdisches Restaurant mit antisemitischen Parolen aufgemischt haben, hier ernsthaft verteidigt werden. Von Nazis.
Außerdem wirft man anderen nicht vor, dass sie blöd sind, das ist unhöflich und kann nur von einem blöden Nazi kommen.

(09.09.2018, 16:22)Quinta Parx schrieb: Dies ist wird meine einzige Stellungnahme zu diesem Thema sein, auf eventuell nachfolgende Kommentare werde ich nicht eingehen.

Dem schließe ich mich an. Nicht noch mehr schlechte Grammatik.
Bitte missbraucht diesen Thread nicht für politische Agitation! Es ist eine Veranstaltungsinformation! Ihr habt den ganzen Rest des Internets, wo Ihr Eure Hasstiraden, Faktenverdrehungen und sonstige NPD-Kaderschulungsrhetorik los werden könnt!

Ich möchte hiermit den Admin bitten, diesen Thread zu schließen. Ich will kein Propagandaforum für Nazis bieten und habe keine Zeit, den ganzen Tag auf braune Sülze einzugehen. Danke.
Ich habe noch nie im Leben etwas Gescheites gesagt und bin zu eitel, andere zu zitieren.
}
Thanks given by:
#17
(07.09.2018, 16:29)Sylvia Koeln schrieb: Jetzt haben wir aber 2018 und die Straftaten sind enorm gestiegen.
Unter anderem auch die der ultra-linken ( z.B. in Hamburg) und die Straftaten von *Flüchtlingen  ( Mord, Körperverltzung, Vergewaltigung)
Das wird immer gerne unter den Tisch gekehrt.

Und ich rede jetzt keinesfalls von PKM !!!!!

Da gleiches Recht für alle gilt, richte ich daher auch an dich deine eigene Frage: was ist deine Quelle für 2018, wo ist der Link?

Otto nach seiner fragen, aber selbst nur die eigene Meinung als Fakt darstellen wäre zu billig. Woher kommt also diese Einsicht? Ich behaupte ganz einfach: du hast keine!

Dann zu dem Thema "Festival gegen Links": mir wäre es neu, dass Linke pöbelnd durch die Stadt laufen mit Parolen wie "Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!" und mit Hitlergruß. Derer Videos gibt es aktuell aus Chemnitz genug.

Das viele Chemnitzer sich unsicher und alleine fühlen: ja, das wird so sein. Dass die meisten dies auf die Zielgruppe Syrer, zwischen 20-30 Jahre alt, männlich zurückführen, auch. All das gibt aber einem auch noch lange nicht das Recht, ein Arschloch zu sein.

Es ist schlimm, dass jemand gestorben ist - noch schlimmer ist es aber, dass dessen Tod nun von vielen Seiten für die eigenen, politischen Zwecke mißbraucht wird, rechts wie links und auch sonst.
}
Thanks given by: Otto vonOtter


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste