Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umsteigen von Festplatte zur SSC?
#1
Umsteigen von Festplatte zur SSC?

Wenn man sich den Preisverfall an Datenträger anschaut lohnt sich ein umstieg auf jeden Fall.

Nein das ist kein Schreibfehler, SSD werden wie Festplatten angeschlossen,
während SSC Steckkarten sind die in einem PCIe Steckplatz eingesteckt werden (Solid State Card).

Die SSC Karten umgehen so dem langsamen SATA Anschluss und haben in der TOP Klasse
einen Geschwindigkeitsvorteil zur SSD um das 5 fache (25 fach gegenüber einer Festplatte) dies ist ein enormer Geschwindigkeitsvorteil.

SSC von Intel zum Beispiel können 2500MB lesen und 2000MB schreiben dies ist schon grenzwertig zu DDR2 RAM Speicher der 2800MB Schaft.

Was hat man nun davon? Natürlich mehr Regionen, mehr was wir sinnfrei zustellen können lach.

Aber auch das Betriebssystem kann schneller auf die Auslagerungsdatei zugreifen, was die Systemgeschwindigkeit im gesamten anhebt.

Das schnellere starten von Programmen oder nachladen von Plugin´s ist dann auch noch eine tolle Sache.

Bild: Intel zerlegt

[Bild: imgp8066.jpg]
Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Ausdrücke sind nicht für den Verkehr geeignet. Gelesen mindestens haltbar, siehe oben.
Antworten }
Thanks given by:
#2
Prinzipiell spricht wenig dagegen die Beschleunigungs Wirkung hochwertig angebundener schneller Speicher einzusetzten - sofern man Zugang zum Server hat und dieser nicht im Rechenzentrum gemietet ist. Die Mietpreise steigen leider exorbitant wenn man PCIE , M2 oder teilweise auch SSD Speicher hinzu konfiguriert. Da lohnt es sich dann eher mehr RAM zu mieten und dieses als Cache einzusetzten.



Leider haben aber Speichermedien die nicht auf SATA oder SAS Anschluß basieren - Also M2 oder PCIE Interfaces nutzen auch prinzipbedingte Schwachpunkte.

1. Kann man mit solchen Speichermedien keine Notfall Hardware Cloning Tools einsetzten, die es ermöglichen halb defekten Laufwerken noch die Daten zu entreissen. Dieses war besonders bei Festplatten noch sehr erfolgreich, selbst wenn diese bereits unter Windows nicht mehr ansprechbar waren.

Da jedoch auf Flash basierende Speichermedien meist ein anderes Ausfall Verhalten als Festplatten zeigen- nämlich spontan ohne Ankündigung komplett ausfallen, greift diese Daten Rettungs Methode immer weniger.


2. Können mit PCIe oder M2 angebundene Speichermedien nicht die auf jedem Server Bord verfügbaren RAID Controller verwenden, die ein Hardware Raid ermöglichen.


Man sollte sich also dessen bewusst sein, und andere Vorkehrungen gegen Datenverlust treffen.

Bei besagten M2 oder PCIE Speichern bleiben einem - ja nach Anspruch an Professionalität und Anspruch an Datensicherheit ja noch:

- Software RAID

- Tägliche Backups

- SMNP Überwachung zur frühzeitigen Benachrichtigung erster Medien Probleme




Wie hoch der Gewinn an Performance bei Opensim ist, hängt aber auch entscheidend von der Konfiguration der verschiedenen möglichen Caches im Simulator ab.

Die verschiedenen Cache Hierarchie Stufen sind ja sehr gut einstellbar.
Dabei gibt es Stufen die auf dem nichtflüchtigen Speichermedum (HD, SSD, M2,  SSC) aufsetzten und von der oben beschriebenen Leistungssteigerung profitieren:

- Datenbank
- FS Asset Cache etc...

Bei den beschriebenen Caches kommt es in unserem Einsatz vor allem auf die IO Performance bei wahlfreien Zugriff an.
Hier liegen Festplatten um Zehnerpotenzen schlechter als alle Flash Speicher Medien.

Die Datenraten der Medien werden dagegen nur selten ausgenutzt, aber eine höhere Rate bringt als Nebeneffekt eine geringere Latenz weil die Übertragung der gleichen Datenmenge früher abgeschlossen ist. Dieser Latenzeffekt sollte bei den eingangs erwähnten PCIe wie auch M2 Medien den größten Gewinn bringen.

Aber wer sich die Cache Einstellungen mal genau angesehen hat, kennt auch die Möglichkeit im RAM zu cachen.

Hierbei wird noch einmal in Zehnerpotenzen zusätzlich beschleunigt- auf Kosten des RAM Verbrauchs des Servers.

Hat man also genug RAM übrig, so lässt sich dieser sehr performante Mechanismus gut einsetzten.



Abschließend läßt sich sagen das die Hardware Performance und die Cache Einstellungen Hand in Hand arbeiten müssen um eine gute Gesamt Performance zu ergeben.



Mietet man einen Server so ist die Verdopplung der RAMS deutlich mehr Wert als der Einbau teurer Flash basierender Speicher Medien - und meist auch viel günstiger.

Ich persönlich habe daher für eine optimale Kosten / Nutzen / Performance  einen Server mit 2 HDs als Hardware RAID1 gemietet und den Speicher üppig angesetzt. Von dem RAM "gönne" ich mir pro Sim ca 500MB als Asset Cache, was die Übertragung von Sim zu Usern so beschleunigt, da nur mehr die Datenrate der Client Internet Verbindung den Engpass darstellt.

Bei unseren typischerweise kleinen 1 Server Grids lohnt sich in diesem Zusammenhang den Asset Cache des gesamten Grids- und aller Sim Instanzen, als einen gemeinsamen Pool anzulegen.

Dies spart kostbaren Speicher und ermöglicht eine höhere Treffer Rate des Caches. Denn wenn zum Beispiel ein Objekt eben auf einer Sim gecacht wurde und man die Sim wechselt , ist es auch auf der neuen Sim sofort verfügbar.
Antworten }
Thanks given by:
#3
Ich habe mir nun folgendes gekauft.
Ein Adapter für die SSD Platte PCIe 8x und eine Samsung 970EVO Festplatte.
Auf den Bildern seht ihr den extremen Leistungszuwachs zu meiner alten 750EVO, die WD RED ist eine ganz normale Server Festplatte die auf Sicherheit ausgelegt ist.
Kosten: Adapter 10€, Festplatte 120€.
Das CloneTool von der Samsung Seite hat in wenigen Minuten die ganze alte SSD lauffähig geklont.

   

   
Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Ausdrücke sind nicht für den Verkehr geeignet. Gelesen mindestens haltbar, siehe oben.
Antworten }
Thanks given by:
#4
Ich habe hier einen guten Artikel für all die gefunden, denen die Speicher Technik noch nicht so vertraut ist, oder die sich intensiver damit befassen wollen.

https://www.techstage.de/ratgeber/Ratgeb...31422.html

Das Einzige was in dem Artikel fehlt ist der Hinweis zum Ausfall Verhalten und der Recover Möglichkeiten der Datenträger.



Flash Speicher neigt im Fehlerfall zum spontanen Totalausfall ohne Rettungs-Möglichkeit - leider. 
Selber hat man keine Chance davon wieder Daten zu retten.

Festplatten sterben meist langsam und ermöglichen selbst dann noch oft eine Teilrettung - Und das selbst mit einfachen Tools um 40€.

Man sollte dieses Fehlerverhalten in seiner Backup Strategie berücksichtigen.


Viel Spaß beim schmökern.


Tron
Antworten }
Thanks given by: Gisela Daniels
#5
Da brauchen keine Daten gerettet werden, weil da keine drauf sind.
Daten werden auf die Festplatte geschrieben.
Die SSD ist nur für das Betriebssystem und die (Wichtigen) Hauptprogramme.
Zu einer SSD gehört immer eine Festplatte, ich nutze hierfür eine Server Festplatte,
denn diese bekommt man kaum kaputt und sind nur geringfügig teurer als normale.
Die SSD darf auch nicht zu voll werden weil das Betriebssystem sonst gebremst wird.
Auch darf man nicht vergessen das Programme wie der Browser,
die Viewer und viele weitere Programme eine Auslagerungsdatei (Cache) haben,
dieser eingestellte Bereich muss immer zur Verfügung stehen.
Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Ausdrücke sind nicht für den Verkehr geeignet. Gelesen mindestens haltbar, siehe oben.
Antworten }
Thanks given by:
#6
Also, ich habe mir für Spiele und OpenSim (auch für den Cache) extra nochmal eine 1tb SSD gekauft.
Bei den aktuellen Preisen tut das nicht mehr weh. Und für den Viewercache lohnt sich das tatsächlich.

Sobald die Preise noch weiter sinken, schmeiße ich alle Festplatten raus und ersetze sie mit SSDs.
Antworten }
Thanks given by:
#7
1TB ab 224€ leider im Moment oder man hat so eine alte lahme gurke.
Aber wenn die mal bei 100€ liegen überlege ich mir das auch.
Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Ausdrücke sind nicht für den Verkehr geeignet. Gelesen mindestens haltbar, siehe oben.
Antworten }
Thanks given by: Gisela Daniels
#8
1tb kosten von sandisk aktuell 140€.
Und die ist ausreichend schnell das der rechner un ein vielfaches schneller bootet als mit festplatte.

Man muss keine high end super ssd kaufen.
Antworten }
Thanks given by: Gisela Daniels
#9
ich habe auch auf SSD gewechselt.
Samsung 860 QVO Interne SSD 6.35 cm (2.5 Zoll) 1 TB Retail MZ-76Q1T0BW SATA III für 125.-€
aktuell bei Conrad.de

lg

Genie
Antworten }
Thanks given by: Achim , Gisela Daniels
#10
Die 860 QVO SATA3 liegt in der Leistung bei der 750 EVO SATA3 also eine langsame SSD,
die 970 ist 600% schneller und diese geschwindigkeit macht sich im Gesamtsystem echt bemerkbar.
Die Bootzeit oder das laden der Programme ist hierbei unwichtig!
Das ganze Betriebssystem läuft deutlich spürbar schneller.
Faustregel: Alles was Auslagerungsdateien/Cache nutzt wird spürbar schneller.

Das heist aber nicht das die 860 QVO oder die 750 EVO schlecht wären, bitte nicht falsch verstehen.
Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Ausdrücke sind nicht für den Verkehr geeignet. Gelesen mindestens haltbar, siehe oben.
Antworten }
Thanks given by: Gisela Daniels


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste