Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Seine Datenspur im Internet begreifen und minimieren
#11
Nun das wesentliche Prinzip der Absicherung beruht neben der Datenminimierung auf die breite Verteilung der Restdaten.

So wird es weniger kritisch wenn eine der ergriffenen Maßnahmen mal nicht richtig greift.

Zum Thema VPN- niemand wird für den von Opera verwendeten VPN Dienstleister die Hand ins Feuer legen.
Sicher wird auch der Daten generieren. Dennoch bietet die Lösung einen gravierenden Vorteil:

Die persönlichen Daten werden am eigenen Provider im VPN Tunnel vorbei geleitet. Und bekanntlich ist nach aktuellem Stand genau dieser von uns bezahlte Internet Provider maßgeblich zur Vorratsdaten Speicherung per Großer Koalition verdonnert worden. Dies kommt aber vielen auch gelegen,weil sie nun legal speichern dürfen, und schon selbst am Datenverkauf profitieren.

Da der ISP aber über die persönlichen Internet Zugangsdaten eine Zuordnung des Surfverhaltens zu dem ihm vorliegenden RL Daten besonders einfach vornehmen kann, halte ich an diese Stelle den Gewinn gegenüber dem Risiko für überragend.
Wichtig ist daher auch nicht den DNS Resolver des ISP zu verwenden.

In der Praxis läuft es immer auf eine Risiko Abwägung heraus. Klar würde ich gerne für einen datensicheren VPN zahlen, wenn der auch überall und einfach nutzbar wäre. Nur ist der im Opera integrierte Dienst momentan der einzige mir Bekannte. Und er ist ohne Aufwand auf allen Gerätetypen nutzbar - also auch mobil.

Aber besser viele kleine Maßnahmen zu ergreifen- mit der Hoffnung eine 95% Absicherung zu erzielen - als gar nichts zu tun.



Für diejenigen denen die Funktionsweise von Tracking und Profilbildung noch nicht so klar sind habe ich hier eine interessante Zusammenstellung verlinkt:

https://www.heise.de/ct/artikel/Versteig...03227.html

Der Artikel bezieht sich auf Werbung -die Profilbildungs Maßnahmen können aber auch beliebig anders eingesetzt werden.

Wegen Werbung alleine würde ich nie diesen Aufwand treiben- würde nicht das missbrauchbare Profiling drin stecken.

Aber diese Profilbildungs Massnahmen führen uns alle immer mehr in den Überwachungsstaat.

Und wenn Daten verfügbar sind wecken sie auch sofort Begehrlichkeiten.

https://orf.at/stories/3125776/
Antworten }
Thanks given by:
#12
(05.06.2019, 14:09)Kubwa schrieb: Und wer garantiert dir, das ein Routerneustart auch die IP ändert? Bei mir und anderen, die ich kenne, bleibt die IP nach einem Routerneustart gleich.
Davon abgesehen, halte ich es für gefährlich zu glauben, das man Virenfrei ist, nur weil man ein Linux einsetzt.
Eine Garantie gibt es für nichts.

Eine eigene IP V4 zu haben ist heute kein Normalzustand, ich zum Beispiel bekomme keine auch nicht mit extra Geld.
Mein Anbieter hat jetzt schon Engpässe mit seinen IP´s so das sich nicht jeder mit IP V4 in Stoßzeiten einwählen kann.
Da Knoppix freiwillig nichts schreibt bzw. schreiben kann nützt auch der beste Virus nichts.

Also Fazit:
Habt ihr eine Normale Dynamische IP V4 ändert die sich spätestens mit der Zwangstrennung, aber auch mit Router neustart.
Knoppix ist eine CD/DVD Version und schreibt erst mit Freischaltung von Datenträgern etwas auf diese.
Wer es noch sicherer haben möchte nutzt die Bild Notfall CD/DVD diese hat nach angaben des Herstellers das sicherste Betriebssystem der Welt.

Es ist nicht alles Gold was glänzt, es ist aber auch nicht alles scheiße was nicht glänzt.
- Beipackzettel: Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Ironie enthalten.
Ausdrücke sind nicht für den Verkehr geeignet. Gelesen mindestens haltbar, siehe oben. -
Antworten }
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste